Freiwillige
Feuerwehr
Nordassel

Update
18.12.2016

Haus Florian
Erholung im Harz
für Feuerwehr und Freunde

Nordassel (Landkreis Wolfenbüttel KFZ-Kennzeichen:WF , Samtgemeinde Baddeckenstedt , Gemeinde Burgdorf)ist ein kleiner Ort in Niedersachsen zwischen Hildesheim (25km) und Salzgitter (12km) im schönen Harzvorland.
In dem Ort leben ca 580 Einwohner die überwiegend bei Unternehmen in der näheren Umgebung beschäftigt sind. Aber auch bei einigen Unternehmen im Ort gehen einige Einwohner einer Handwerklichen Tätigkeit nach. Ein direkt am Ort gelegener Wald bietet in der Freizeit ein ideales Erholungsgebiet “direkt vor der Haustür”. In der weiteren Umgebung findet man dann noch weitere Freizeit- und Erholungsmöglichkeit en . Die Städte Braunschweig, Wolfenbüttel , Salzgitter , Hildesheim , Peine und Hannover sind durch die gute Verkehrsanbindung zur Autobahn A39 bzw A7 schnell erreichbar.

Eindrücke aus Nordassel

von Nettlingen1024kl

Wald1024kl

Kirche1024kl

vomKirschbergkl1024

Gerätehaus im Schnee klein

Nordassel im Herbstkl

Nordassel im Herbst2kl

Nordassel im Herbst3kl

Gemeindehauskl

Wald im Winter klein

Bilder für eine Großansicht anklicken

Geschichtliches
Als im Jahr 1874 das „Gesetz , das Feuerhülfswesen betreffend“ durch das Herzogtum Braunschweig erlassen wurde folgte man in Nordassel noch im selben Jahr diesem Aufruf und gründete eine Wehr dessen Hauptmann der Kantor Ferdinand Brandes war.Die Feuerwehr erhielt statt der vorgeschriebenen tragbaren Spritzeeine wirksamere Fahrspritze.Die Ausrüstung der Feuerwehr wurde in den nächsten Jahrzehnten immer wieder durch Neuanschaffungen verbessert. Auch ein „Spritzenhaus“ (mit Schlauchturm) , gelegen an der Ferdinand-Brandes Straße ,wurde durch die Gemeinde gebaut.Während des zweiten Weltkriegs erlebte die Wehr ihren schlimmsten Einsatz als im Jahre 1942 Brandbomben auf den Ort abgeworfen wurden. Die Brände wurden mit Hilfe der Wehren aus den Nachbarorten gelöscht . Einige Gebäude konnten so vor den Flammen gerettet werden.

 In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg musste die Wehr nur noch gelegentlich zu Einsätzen ausrücken .Dies waren überwiegend Brände und Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen , sowie das Auspumpen mehrerer Keller als nach einem starken Gewitterregen die Wassermassen der umgrenzenden Felder durch den kleinen Ort flossen. Aber nicht nur im Ernstfall zeigte die Wehr ihre Einsatzbereitschaft sondern auch beim Bau eines Schulungsraumes und bei Renovierungsarbeiten am „Spritzenhaus“. Der Wehr gehören zur Zeit 42 Mitglieder an , sowie 8 Jungen und Mädchen die in der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Burgdorf aktiv sind.

 

Geschichte der
Freiwilligen Feuerwehr Nordassel
in Stichworten

 

  • 1874 erließ das Herzogtum Braunschweig das „Gesetz das Feuerhülfswesens betreffend“ Im selben Jahr folgte man in Nordassel diesem Aufruf und gründete die Feuerwehr Nordassel.
  • Statt einer tragbaren Spritze wurde eine wirkungsvollere„Fahrspritze“ durch die Gemeinde angeschafft.
  • Ebenso wurde ein Spritzenhaus erbaut und ein Feuerlöschteich angelegt
  • 1891-1894 wurden die Schläuche ergänzt und die Uniformröcke erneuert
  • 1894 wurde eine Druckpumpe angeschafft
  • 1906 wurde ein ca.6m tiefer Feuerwehrbrunnen angelegt (Lage heute: Ferd.-Brandes Straße /Kirchstraße)
  • 1911 wurde weiteres Schlauchmaterial angeschafft
  • 1929 beschloß man in dem geplanten Gemeindehaus weitere Räume für die „Spritze“ und die Feuerwehrausrüstung unterzubringen. Ferner wurde auch ein Schlauchturm zum Trocknen der Schläuche gebaut.
  • Anfang der Dreißiger Jahre wurde am südöstlichen Ortsrand ein weiterer Brunnen gebaut
  • auch am westlichen Ortsrand wird später noch ein Brunnen gebaut.
  • 1939 wurde eine Motorspritze der Marke „Müller-Döbeln“ angeschafft.(im Dienst bis 1959)
  • Am 9.November 1942 wurden zahlreiche Höfe des Ortes durch Brandbomben in Brand gesteckt. Die Brände können nur mit der Hilfe der Nachbarwehren gelöscht werden. Glücklicherweise gab es keine Menschenleben zu beklagen.
  • In den letzten Kriegsjahren unterstütze die Feuerwehr Nordassel bei Bränden unter anderem in Salzdahlum , Kissenbrück und in Braunschweig.
  • 1959 wurde die 20 Jahre alte Spritze durch eine neue Tragkraftspritze ersetzt.
  • 1969 erhielt man in Nordassel ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) vom  Typ Ford Transit.
  • 1973 gründete man eine Frauengruppe , die bei Wettkämpfen hervorragende Ergebnisse erzielte.
  • 1975 feierte die Wehr ihr 100jähriges Jubiläum im Festzelt vor dem Walde (Das eigentliche Jubiläum war bereits im Jahr 1974)
  • 1991 Renovierung des Schlauchturms
  • 1994 120-jähriges Jubiläum in der Festscheune „Lüttgering“
  • 1998 Fertigstellung des Schulungsraums am Gerätehaus.
  • 2001 wurde das Tragkraftspritzenfahrzeug und die Tragkraftspritze durch Neuanschaffungen ersetzt. Die Fahrzeugabmessungen erforderten ein Umbau der Einfahrt.
  • 2002 Hochwassereinsatz im Raum Burgdorf .
  • September 2003 Hochwassereinsatz nach starkem Gewitterregen.
  • September/Oktober 2007 – 3-Tage Einsatz beim Innerstehochwasser im Bereich Baddeckenstedt.

weitere Informationen zur Feuerwehr Nordassel

weitere Informationen zu Freiwilligen Feuerwehren

 


NEWS

  • NEU Ferienkalender 2017
     
  • NEU Dienstplan 2017